Direkt zum Hauptbereich

Amira - Forgotten Islands (2014) Teil 4

Ein Traumschiff, unser Traumschiff - Amira/Indonesien Blog Teil 4/12

Beim Betreten der Flughalle wallt uns warme, feuchte Luft entgegen. Es herrscht Chaos. Lautes Geschnatter von An und Abreisenden Passagieren schmerzt unseren Ohren
MSV Amira - Das Traumschiff in Indonesien link
Es ist wie es ist und furchtbar warm. Das Wasser kommt aus allen Poren und läuft mir den Rücken runter. Das laute Geschrei im Flughafen verwandelt mich in irgendein unansprechbares Nervenbündel und ich verkneife mir blöde Kommentare…bloß raus hier. In der Eingangshalle begrüßt uns die Crew der Amira. So eine Klimaanlage im Auto ist eine feine Sache – sollen sie doch draußen alle nach Luft japsen – mir geht’s gut! Doch Udo schreit schon dass er davon eine Erkältung bekommt. Das Glücksgefühl war kurz. Also, zurück in den Schwitzkasten. Es sind nur wenige Kilometer zu dem Hafen. Dort angekommen umzingelt uns sofort eine Schar von halbnackten Kindern. Sie versuchen ihr Glück bei den Touristen und betteln etwas Taschengeld zu ergattern. Die Sonne glitzert im Hafen wie kleine Diamanten. Das Gepäck wird auf den Speedbooten verstaut und es geht los. Mit heißen Tüchern und einem Welcome Drink werden wir begrüßt. Dankbar wird beides nach der verschwitzten Reise angenommen. Voller Stolz spiegelt sich die Prinzessin der indonesischen Meere in dem aalglatten Wasser. Die Amira ist komplett aus Holz von lokalen Handwerkern in Jahrhundert alter Tradition der Pinisi Schiffe gebaut. Der Motorsegler ist technisch mit modernster Navigations-, Sicherheits-, Rettungs- und Einrichtungstechnik ausgerüstet. Auf 52 Metern Länge befinden sich 8 komfortable Doppel- und zwei Einzelkabinen. Uns wird eine Oberdeck Kabine zugeteilt die man vorab buchen kann. Das Badezimmer ist so groß das man nicht auf der Toilette sitzen muss um sich zu duschen. Jeder ist positiv angehaucht und zufrieden endlich das Ziel erreicht zu haben. Das Tauchgerödel wird schnell auf dem großen Tauchdeck verstaut und leere Koffer unter die Betten geschoben. Kurz darauf bimmelt die Schiffsglocke die wir ab heute öfter hören werden. Es ist das Zeichen zum versammeln, Briefing, Essen oder auch im eventuellen (hoffentlich nie) Notfall. Das perfekte Menü für das erste gemeinsame Abendessen besteht aus Steak, Kartoffeln, Gemüse und Sushi. Das Dessert ist zum verlieben - Schoko Eiscreme. Nach dem Essen erklärt Bruno Hopff wie die Tour verlaufen wird und wo unser erster Tauchgang auf der Forgotten Island Tour beginnt. Bruno ist Mitbesitzer der Amira und begleitet jede Tour persönlich. Der Abend klingt bei einem gemütlichen Bier und reichlich taucherischer Fachsimpelei und Vorfreude auf den morgigen Tauchgang aus.
Der immer lächende Bruno Hopff

Amira - Außenlounge

Kapitänsdeck

Das Fotografenreich

Im Essbereich der Lounge

Mit Taucherfreunden dining in Style - Die Lounge

Gemütliche TV-Entertainment Lounge auf der Amira

Stilles Örtchen mit Dusche






Das Bett im Holzraum (traditionell eingerichtete Koje)


Ankunft in Flores

Mit besorgten Blicken schiebt die Crew den Wal zurück ins Meer

zurück zu Teil 3                                                                                             weiter zu Teil 5
                                                                                                                                      
© Text: Rose Kefrig, Foto: Udo Kefrig, Team Oceanpics

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Amira - Forgotten Islands (2014) Teil 1

Vorbereitung - Amira/Indonesien Blog Teil 1/12

Jede große Reise beginnt mit einem Schritt. Was gestern noch bis ins Detail geplant wurde, beginnt für uns mit der Herausforderung des Kofferpackens.

Ein paar Stunden später stehen im Hausflur sechs Gepäckstücke mit einem Gesamtgewicht von 106 Kilogramm. Schnell noch tanken und es geht voll beladen mit dem Stern-Eselgespann los. Bei den Spritpreisen müsste man meinen das die Autobahn wie leergefegt sei, trotzdem ist der obligatorische Stau-Ärger vor Frankfurt schon vorprogrammiert. Vom aufdringlichen Skoda-Fahrer bis hin zum bekloppten Geisterfahrer, jeder drängelt auf seine aufdringliche Weise. Aber wir haben Zeit und verbringen eine Nacht vor dem Flug im NH Airport Hotel, wo Stress und Unruhe Hausverbot haben. Das Einchecken geht besonders zügig voran und dauert keine 10 Minuten. Unser NH Frankfurt Airport Hotel ist strategisch günstig nur fünf Minuten (1,5 km) vom Frankfurter Flughafen entfernt und bietet alle 30 Minuten einen Shuttle …

Amira - Forgotten Islands (2014) Teil 5

Unser Taucherparadies - Amira/Indonesien Blog Teil 5/12

Indonesien ist bekannt als ein riesiges Taucherparadies. Von Makro bis Großfisch, es ist ein Rezept für eine einzigartige Taucher-Fischsuppe.



Die Schiffsglocke läutet. Vielmehr, es ist Bruno der ums Deck läuft und sich wie der Glöckner von Notre Dame den Buckel krumm bimmelt. Es gibt Frühstück! Jetzt sind fast alle wach, und die die es nicht waren, sind es spätestens wenn die Geruchsquelle von den verlockend, duftenden Pfannkuchen erreicht wird. Zunächst stellt sich erst einmal die große Frage: Was essen wir? von Rührei mit gebratenem Schinken, Nudelsuppe, Omelette, Toastbrot, Nutella oder Früchte. Die Auswahl ist überwältigend – wer nichts findet ist selber schuld. Eine knappe Stunde später ist auch schon der erste Tauchgang geplant. Die erste Truppe macht sich auf dem geräumigen Tauchdeck fertig. Die Crew ist sehr aufmerksam und hilft wo nötig. Unser Guide Andris erzählt das die Tauchgebiete vor der Küste von Flores, in der Bu…

Amira - Forgotten Islands (2014) Teil 6

Unterwasserkino/Indonesien Blog Teil 6/12

Der Alltag auf der Amira gestaltet sich nur ums Tauchen: Im Unterwasserkino von den Vergessenen Inseln Indonesiens.